MIETBEDINGUNGEN von NORDHEIDE REISEMOBILE e.K. Steinbecker Str. 104, D-21244 Buchholz tel. 04181 33583
Email: mieten@nordheide-reisemobile.de

  1. Abschluss des Mietvertrages

Mit Ihrer Bestellung auf der Grundlage des Mietprospektes bieten Sie uns den Abschluss des Mietvertrages verbindlich an. Der Mietvertrag kommt mit der Unterzeichnung der Bestellung durch den Mieter und Vermieter zustande.

  1. Bezahlung

Bei Buchung des Reisemobiles wird eine Anzahlung von Euro 400,- fällig .Der Vermieter kann von dem Vertrag zurücktreten, wenn die Anzahlung nicht innerhalb von 14 Tage nach Vertragsabschluss gezahlt wird. Die Restzahlung muss 6 Wochen vor Mietbeginn auf unserem Konto eingegangen sein. Sollte dieses nicht der Fall sein, haben wir die Möglichkeit, das Reisemobil anderweitig zu vermieten. Bei kurzfristiger Buchung ist der Gesamtbetrag sofort fällig. Bei Übernahme des Reisemobiles ist eine Kaution von 1000,-Euro in bar zu entrichten, die bei ordnungsgemäßer Rückgabe des Fahrzeuges und des Inventars an den Mieter zurückgezahlt wird. Es gelten die Preise, der zur Zeit des Vertragsabschlusses jeweils gültigen Mietpreisliste.

  1. Leistungen

Für den Umfang der vertraglichen Leistungen sind ausschließlich die Angaben im Mietvertrag verbindlich. Mündliche Vereinbarungen haben keine Gültigkeit.
Unsere Preise schließen ein: unbegrenzte Kilometerleistung ab 14Tage Mietdauer, sonst 250 Kilometer pro Tag. Mehrkilometer kosten 0,35 Euro.

Kfz.-Haftpflicht unbegrenzt. Kfz.-Vollkasko 1000,-Euro Selbstbeteiligung und Teilkasko je Schadensfall, Die Kosten für Verschleißreparaturen und fällige Wartung. Außerdem stellen wir einen Parkplatz für ihr Fahrzeug und Kofferaufbewahrung für die Zeit der Anmietung zur Verfügung, jedoch auf eigenes Risiko und ohne Haftung. Wir stehen Ihnen 24 Stunden rund um die Uhr mit „Rat und Tat„ zur Seite unter Tel. (0049) 04181 33583. Nicht eingeschlossen im Tagesmietpreis sind: Servicepauschale, Geschirr, Bettzeug, Fahrradhalter, Verkehrsschutzbrief, Gepäckversicherung gegen Diebstahl,. Pass-/Visagebühren, eventuelle Kosten für einen zusätzlichen Versicherungsschutz, Ihre An- und Abreise, Verpflegung und Nebenkosten, Kraftstoff, Versicherungen für Gegenstände, die Sie in Ihrem eigenen Fahrzeug lassen.

  1. Übergabe, Rücknahme

Rückgabezeit ist 10 Uhr. Übergabe erfolgt um 16 Uhr. Über- und Rückgabetag zählen als 1 Tag. Am Samstag und Sonntag erfolgen keine Fahrzeugrücknahmen. Bei Fahrzeugübernahme und bei Fahrzeugrückgabe ist ein Übergabe-Protokoll mit aktuellen Fotos zu unterzeichnen. Durch die vorbehaltlose Unterzeichnung wird der vertragsgemäße Zustand des Fahrzeugs anerkannt. Der Mieter verpflichtet sich, das Fahrzeug termingerecht, gereinigt und vollgetankt (nachtanken kostet 1,95-€ pro Liter) am Übergabe-Ort zurückzugeben. Erst mit der Unterzeichnung des Rückgabeprotokolls durch den Mieter und Vermieter gilt die Rückgabe als erfolgt. Er verpflichtet sich ebenfalls das angemietete Fahrzeug zur vertraglich vereinbarten Zeit abzuholen, anderenfalls ist die Firma Nordheide Reisemobile nicht mehr an den Mietvertrag gebunden. Bei verspäteter Rückgabe (nach 10:00Uhr) verpflichtet sich der Mieter den dreifachen Tagesmietpreis für jeden angefangenen Tag im Sinne der Tagesbemessung zu zahlen. Evtl. Schadensersatzforderungen des Nachfolge-Mieters gehen ebenfalls zu Lasten des Mieters.  Kaskoschäden  werden nach einem Gutachten abgerechnet. Die evtl. Kosten gehen zu Lasten des Mieters. Der Mieter übernimmt die Reinigung des Reisemobiles. Anderenfalls berechnen wir je 50,-€ für die Außenreinigung und 100,-€ für die Innenreinigung oder mehr. Entstehen der Firma Nordheide Reisemobile zusätzliche Reinigungskosten, so werden diese nach Aufwand abgerechnet und von der Kaution einbehalten. .Zusätzliche Reinigungskosten werden nach Aufwand berechnet. Bei nicht entleerter WC-Kassette berechnen wir 125,-Euro. Bei Verlust und/oder Beschädigung von Einrichtungsgegenständen bzw. des Inventars ist Ersatz zu leisten. Diese Reparaturkosten sind vom Mieter zu tragen. Er haftet auch für das Verschulden Dritter (z.B. Mitreisende).

  1. Rücktritt

Bei Rücktritt  wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 400,-Euro erhoben; bis 60 Tage vor Mietbeginn 50%; bei mehr als 4 Wochen vor Mietbeginn 60% des Mietpreises; zwischen 4 und 2 Wochen vor Mietbeginn 80% des Mietpreises; bei weniger als 2 Wochen vor dem Mietbeginn 90 % des Mietpreises. Wird das Fahrzeug nicht zum vereinbarten Zeitpunkt übernommen, sind ebenfalls 100% des Mietpreises zu entrichten. Wir sind berechtigt, das Fahrzeug dann anderweitig zu vermieten, ggf. verringert eine Vermietung die Schadensersatzverpflichtung des Mieters. Sollte das gemietete Fahrzeug zur Abholzeit aus Gründen, die der Vermieter nicht verschuldet hat, nicht zur Verfügung stehen, hat der Mieter das Recht, vom Vertrag zurückzutreten sofern der Vermieter kein gleichwertiges Fahrzeug anbieten kann. In diesem Fall erhält der Mieter bereits geleistete Zahlungen zurück. Weitergehende Rechte kann er nicht geltend machen.

  1. Besondere Obliegenheiten des Mieters

Das Fahrzeug darf nur von dem Mieter und seinen Familienangehörigen gelenkt werden, sofern der Fahrer mindestens 25 Jahre alt ist und seit 3 Jahren einen Führerschein der Klasse B oder C1 besitzt. Es ist untersagt, das Fahrzeug zu verwenden:

zur Beteiligung an motorsportlichen Veranstaltungen und Fahrzeugtests

zur Beförderung von explosiven ,leicht entzündlichen, giftigen ,radioaktiven oder sonst gefährlichen Stoffen.

zur Begehung von Zoll- und sonstigen Straftaten, auch wenn diese nur nach dem Recht des Tatlandes mit Strafe bedroht werden.

zur Weitervermietung oder Verleihung.

Geländefahrten auf nicht befestigten Straßen und Bergpässen mit mehr als 18 % Steigung

Fahrten in außereuropäische Länder und nach Lettland, Litauen, Estland, Bulgarien, Rumänien und Serbien sind nur mit Zustimmung der Fa. Nordheide Reisemobile zulässig.

Das Rauchen ist in unseren Reisemobilen nicht gestattet. Die Kosten für die Beseitigung der Geruchsbelästigung übernimmt der Mieter. Diese betragen  200,-€ oder mehr, je nach Aufwand.

  1. Verhalten im Schadensfall:

Für Fiat und Ford Reisemobile gilt eine 2 jährige Mobilitätsgarantie, die in Anspruch genommen werden muss. Abschleppkosten, Hotelunterbringung, Leihwagen und Ersatzteilbeschaffung werden zunächst von der Mobilitätsgarantie abgedeckt. Nach Ablauf der 2 jährigen Garantie übernimmt die R+V Versicherung ( siehe Verkehrsschutzbrief ) den Pannenservice. Der Mieter muss eine Renault oder Ford Fachwerkstatt zur Behebung der reklamierten Mängel aufsuchen, damit Garantie- oder Kulanz-Leistungen von in Anspruch genommen werden können. Es gelten die Geschäftsbedingungen der R+V Versicherung. Reifenschäden und Glasschäden gehen zu Lasten des Mieters, es sei denn, dass diese von der Versicherung getragen werden. Der Mieter ist gehalten bei Feststellen ernsterer Mängel an dem Fahrzeug wie z.B. Kupplung schwergängig, Radlagerschaden (Achsgeräusche), Fahrzeug zieht einseitig, Bremsweg unverhältnismäßig lang, Fahrzeug verliert Öl usw., sowie bei Unfällen ( Der Umfang des Schadens spielt keine Rolle) den Vermieter umgehend zu benachrichtigen und eine Fiat/Ford-Fachwerkstatt aufzusuchen. Bei Nichtbeachtung der Meldepflicht kann der Mieter für die Folgekosten haftbar gemacht werden. Da das Fahrzeug im Regelfall sofort nach der Rückgabe weitervermietet wird, kann der Vermieter in diesem Fall eine vorzeitige Rückkehr verlangen, damit Zeit für die Reparatur bleibt. Schadensersatzansprüche können nicht geltend gemacht werden. Ferner ist bei Unfällen, außer dem Vermieter, auch die Polizei sofort zu benachrichtigen. Zur Schuldfrage dürfen gegenüber anderen Beteiligten keine Erklärungen abgegeben werden, jedoch ist dem Vermieter eine verantwortliche, wahrheitsgemäße, schriftliche Darstellung mit Skizze einzureichen, möglichst unter gleichzeitiger Benennung von Zeugen. Bei Reparaturen über 200,-Euro ist der Vermieter zu benachrichtigen. Die Reparaturkosten werden gegen Quittungsvorlage und Rückgabe der Altteile erstattet. Der Mieter hat das Fahrzeug sorgfältig zu behandeln. Er ist verantwortlich für die Überwachung der Verkehrssicherheit, des Öl- des Wasserstandes und des Reifendruckes. Er verpflichtet sich, die während der Reise fällig werdenden Wartungskosten, wie z.B. Ölwechsel, von Fachwerkstätten durchführen zu lassen. Die Kosten für Wartung und Ölwechsel werden vom Vermieter getragen, wenn ein Nachweis für durchgeführte Arbeiten vorgelegt wird.

  1. Haftung

Mit der Übernahme des Fahrzeuges geht das Halterrisiko auf den Mieter über. Bei Unfällen und Verlust des Fahrzeugs haftet er für den eingetretenen Schaden – sofern die abgeschlossene Versicherung greift, in Höhe der vereinbarten Selbstbeteiligung – wenn er (bzw. der Fahrer) den Unfall oder den Verlust (mit-) zu vertreten hat. Der Mieter haftet jedoch für Schäden unbeschränkt, sofern und soweit der Versicherer nicht leistet, insbesondere weil der Mieter (oder Fahrer) den Schaden durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit herbeigeführt hat oder der Schaden durch Alkohol- oder drogenbedingte Fahruntüchtigkeit entstanden ist oder der Mieter es unterlässt, den Unfall, Brand, Diebstahl, Wild- oder sonstigen Schaden polizeilich aufnehmen zu lassen oder der Mieter (bzw. Fahrer) keine gültige Fahrerlaubnis besitzt oder nicht befugt ist, von ihr Gebrauch zu machen. Das gleiche gilt für Schäden, die durch Nichtbeachten des Zeichens 265 -Durchfahrt- Höhe – gem. § 41 Abs. II Ziff. 6 StVO – verursacht werden.
Unwetterschäden die nicht durch die Versicherung abgedeckt sind gehen zu Lasten des Mieters.

  1. Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen

Für die Einhaltung der Pass-, Visa-, Zoll-, Devisen- und Gesundheitsbestimmungen und Gesetze in dem jeweiligen Reiseland sind Sie und Ihre Mitreisenden verantwortlich. Alle Kosten und Nachteile, die Ihnen aus der Nichtbefolgung dieser Bestimmungen erwachsen, gehen zu Lasten des Mieters.

Speicherung von Personaldaten: Der Vermieter ist berechtigt, die bezüglich der Geschäftsbeziehung oder im Zusammenhang mit ihr erhaltenen Daten über den Mieter, gleich ob diese von ihm selbst oder von Dritten stammen, im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes zu verarbeiten.
Gerichtsstand: Gerichtsstand ist das Amtsgericht Tostedt. Erfüllungsort: Buchholz in der Nordheide

   Schlussbestimmungen: Alle Vereinbarungen, die zwecks Ausführung dieses Vertrages getroffen werden, sind in diesem Vertrag schriftlich niedergelegt. . Mündliche Nebenabreden bedürfen der Schriftform.